Skypeliste Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen
Chrysler - Dodge - Jeep - Auto - Forum
TreffenGalerieZur Startseite
     

Kraftwerk-Gruppe.de Veredelung von Fahrzeugen der Marken Chrysler, Dodge und Jeep. Oesterle Automobile Chrysler Crossfire Fachwerkstatt fuer Sonderumbauten

Chrysler - Dodge - Jeep - Auto - Forum » Chrysler - Forum » Chrysler Voyager - Forum » Motor Motor startet unrund, Temperaturwerte "unplausibel", wie prüfen? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Motor startet unrund, Temperaturwerte "unplausibel", wie prüfen?
Autor
Beitrag

Sir Franzelot
Grünschnabel


Dabei seit: 11.06.2010
Beiträge: 3
Fahrzeug: Dodge Caravan 3.8l
Baujahr: 2008
Farbe: silber
Name: Peer

technik Motor startet unrund, Temperaturwerte "unplausibel", wie prüfen? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin,

fahre einen Dodge Caravan RT von 2008, 3.8l.

In letzter Zeit zeigte zunächst die Außentemperaturanzeige deutlich abweichende Werte, seit einiger Zeit immer 54°C an.

Es ist eine Prins VSI 2.0 eingebaut, im Laufe des Sommers startete der Wagen immer schlechter auf Benzin, hab ihn zunächst in die Werkstatt gebracht mit dem Hinweis der Kaltstart auf Benzin sei schlecht, Rückmeldung war: Die Gasanlage ist schlecht eingestellt, der Motor müsse "gegenarbeiten", daher der schlechte Kaltstart, nebenbei wurde ich auf die mir bekannte fehlerhafte Temperaturanzeige hingewiesen, der ich bislang aber wenig Bedeutung beigemessen hatte. Das Auslesen der Fehlermeldungen erbrachte "unplausible" Temperaturwerte ... hmmm, das liebe ich ja, erstmal auf die Gasanlage schieben. Hab diese dann neu einstellen lassen, der freundliche Gasmann aus Krefeld, der die Einstellung kostenlos durchführte klärte mich dann über die Zusammenhänge moderner Motorsteuerungen auf und darüber, dass der irgendwo in der Messung der Außentemperatur liegende Fehler möglicherweise Ursache allen Übels sei, nicht die Gasanlage.

Also hab ich den IAT-Sensor (Inlet-Air-Tempreture o.ä.) im Schlauch hinter dem Luftfilter ausgetauscht, leider erfolglos ...

Hat hier jemand Tipps für mich?

Muss ich nach dem Sensortausch irgendwas beachten, den Sensor anlernen o.ä.?
Von welchem Sensor kommen die Daten für die Außentemperaturanzeige? Wenn der IAT dafür der Richtige ist, wie kann ich nen Kabelbruch aufspüren? Woran sonst könnte es liegen?

Gruß, Sir Franzelot

Fragen über Fragen!
07.11.2018 23:10 Follow ChryslerForum on Twitter Sir Franzelot ist offline E-Mail an Sir Franzelot senden Beiträge von Sir Franzelot suchen Nehmen Sie Sir Franzelot in Ihre Freundesliste auf

Sir Franzelot
Grünschnabel


Dabei seit: 11.06.2010
Beiträge: 3
Fahrzeug: Dodge Caravan 3.8l
Baujahr: 2008
Farbe: silber
Name: Peer

Themenstarter Thema begonnen von Sir Franzelot
Fragezeichen RE: Motor startet unrund, Temperaturwerte "unplausibel", wie prüfen? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hat keiner nen Tipp für mich?

Wie finde ich raus, auf welchen Sensor die Temperaturanzeige im Cockpit zugreift?

Sonstige Ideen?

Gruß, Sir Franzelot
09.11.2018 14:28 Follow ChryslerForum on Twitter Sir Franzelot ist offline E-Mail an Sir Franzelot senden Beiträge von Sir Franzelot suchen Nehmen Sie Sir Franzelot in Ihre Freundesliste auf

chipmaker chipmaker ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-8585.jpg

Dabei seit: 02.01.2007
Beiträge: 2.269
Fahrzeug: Voyager 3.3 LX
Baujahr: 2001
Farbe: rot
Name: Karsten

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Outside ambient sensor. Klick

Karsten winkewinke
09.11.2018 15:12 Follow ChryslerForum on Twitter chipmaker ist offline Beiträge von chipmaker suchen Nehmen Sie chipmaker in Ihre Freundesliste auf

El Ringo El Ringo ist männlich
Ehrenvorsitzender (18 Jahre Voyi ES TD)


images/avatars/avatar-6638.jpg

Dabei seit: 02.02.2004
Beiträge: 1.222
Fahrzeug: Qashqai J10 2.0 dCi
Baujahr: 2011
Farbe: Nightshade
Name: Thomas

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der saß schon beim ES hinterm Kühlergrill an dieser Stelle. Ich hatte auch irgendwann Phantasiewerte in der Anzeige. Der Sensor war im porös gewordenen Kunststoff irgendwann abgesoffen und keimte Grüspan aus. Ich habe den Geoffrey dann aus seinem Gehäuse gepuhlt, sauber gemacht, neu angelötet, wieder schön mit Schrumpschlauch eingepackt und festgestrapst- funzt (möglicherweise immer noch).

Zum eigentlichen Problem: zieht der ggf. irgendwo Falschluft?

__________________
Ein weiser alter Mann von der Reutlinger Alb hat einmal gesagt: Wenn du amol a Seggl bischt, des brengscht ganz schleacht wieder weg! ( Schlabbaseggl, Ural-Forum)
09.11.2018 18:22 Follow ChryslerForum on Twitter El Ringo ist offline Beiträge von El Ringo suchen Nehmen Sie El Ringo in Ihre Freundesliste auf

Schraubbär Schraubbär ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 21.12.2010
Beiträge: 2.382
Herkunft: Einbeck / Niedersachsen aber in Thüringen im "Exil" (37308)
Fahrzeug: MB 280T 4matic
Baujahr: `98
Farbe: silber
Name: Matthias

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Temperatursensore sind in der Regel "variable Widerstände" die ihren Charakter mit der Temperatur verändern und in der Bauart dem zu erwartenden Messbereich angepasst sind.

Die Sensore haben im Normalfall bei kalten Temperaturen einen höheren Widerstand als bei Wärme ....

Wenn nun dein Aussentemperaturfühler 54° anzeigt, ist da mit "Fehlerstrom" zu rechnen, d.h. es gibt eine Verbindung "am Sensor vorbei" ...... und da bieten sich erstmal verkeimte Steckverbindungen ect. an, weil die Oxydid-Blumen bisweilen Leitfähig sind ..... ein direkter Kurzschluss sollte höhere Temperaturen an der Anzeige generieren .... es sei denn 54° sind der obere Anschlag auf der Scala.

Das ein "Aussentemperatur-Sensor" jedoch auf den Motorlauf Einfluss nehmen soll, finde ich grenzwertig .....

Als Autoschrauber kenne ich für die Motorsteuerung nur den Ansaugluft-Temperatursensor sowie die Kühlmittel-Temperaturerfassung .....

Das hat einen einfachen Grund:

Stell dich in die Zugluft im Türrahmen und du wirst frieren .... obwohl die Luft genauso warm ist, wie im Rest des Raumes ..... hängt mit der Verdunstung von Schweiß zusammen ....

Ändere ich jedoch den Luftdruck, so ensteht wärme oder kälte .... im Ansaugrohr entsteht ein Unterdruck gegenüber der "Umgebung", d.h. die Luft kühlt ab .....

Dieser Effekt ist in den Steuerkurven berücksichtigt.
Die Motorsteuerung richtet sich nach dem was für den Motor lebenswichtig ist .... also dem Signal von Ansauglufttemperatur und Menge ..... und dem Zustand des Motors selbst = Kühlmitteltemperatur = Referenzwert für die Motortemperatur ......

Den Aussentemperaturfühler lässt man aus dem Spiel, weil der könnte ja bei Frost von der Sonne erwärmt sein, währen der Motor -2° hat und die Luft -5° .........

Da der Ansaugluft-Sensor schon neu ist würde ICH dem Kühlmittelsensor mal auf den Zahn fühlen ..... zumal dessen Kabelwerk den Motorbewegungen unterliegt und angescheuert sein könnte. Wenn da ein Masseschluss vorliegt, bekommt das Steuergerät "Motor heiss" gemeldet und regelt das Gemisch für einen heissen Motor ein .... und schon ist es vorbei mit dem Kaltstart ..... El Ringos Einwand mit "Nebenluft" hätte der Gasmann feststellen müssen .... das Werk bei laufendem Motor mal mit Bremsenreiniger einsprühen sagt aber auch "Bescheid" ..... Drehzahlveränderung ist angesagt.

Gruß aus der Mitte der Nation

Schraubbär Matthias

__________________
*Ich möchte sterben wie mein Großvater........ im Schlaf....
und nicht schreiend, wie sein Beifahrer*

PlankenParty e.V. gemeinnütziger Verein,
Spendenkonto IBAN DE24 2627 1424 0040 0077 00 Deutsche Bank Einbeck siehe www.plankenparty.de
10.11.2018 10:58 Follow ChryslerForum on Twitter Schraubbär ist offline E-Mail an Schraubbär senden Beiträge von Schraubbär suchen Nehmen Sie Schraubbär in Ihre Freundesliste auf

chipmaker chipmaker ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-8585.jpg

Dabei seit: 02.01.2007
Beiträge: 2.269
Fahrzeug: Voyager 3.3 LX
Baujahr: 2001
Farbe: rot
Name: Karsten

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn der Kühlmittelsensor defekt ist sieht man das an der Temperaturanzeige.

Karsten winkewinke
10.11.2018 12:34 Follow ChryslerForum on Twitter chipmaker ist offline Beiträge von chipmaker suchen Nehmen Sie chipmaker in Ihre Freundesliste auf

Schraubbär Schraubbär ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 21.12.2010
Beiträge: 2.382
Herkunft: Einbeck / Niedersachsen aber in Thüringen im "Exil" (37308)
Fahrzeug: MB 280T 4matic
Baujahr: `98
Farbe: silber
Name: Matthias

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von chipmaker
Wenn der Kühlmittelsensor defekt ist sieht man das an der Temperaturanzeige.

Karsten winkewinke


.... solange der für die Anzeige im Innenraum mit dem für die Motorsteuerung identisch ist ..

Es gibt da kleine aber feine Unterschiede, wie das bei dem betroffenen Fahrzeug aussieht weis ich nicht, da sich meine Voyager-Karriere auf den 2,5TD ES beschränkt ....

Ich schöpfe nur aus dem, was ich als Kfz.-Mechaniker gelernt und erfahren habe ....

Schraubbär Matthias

__________________
*Ich möchte sterben wie mein Großvater........ im Schlaf....
und nicht schreiend, wie sein Beifahrer*

PlankenParty e.V. gemeinnütziger Verein,
Spendenkonto IBAN DE24 2627 1424 0040 0077 00 Deutsche Bank Einbeck siehe www.plankenparty.de
10.11.2018 13:05 Follow ChryslerForum on Twitter Schraubbär ist offline E-Mail an Schraubbär senden Beiträge von Schraubbär suchen Nehmen Sie Schraubbär in Ihre Freundesliste auf

Toki
Mitglied


Dabei seit: 02.06.2017
Beiträge: 33
Herkunft: Ludwigsburg
Fahrzeug: Grand Voyager
Baujahr: 2003
Farbe: Silber

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Moin!
Ich bin zufällig auf diesen Thread gestoßen,da ich an meinem 3.3 RG ein Problem mit dem Rückwärtsgang habe....Sobald eingelegt und dann auch noch rückwärts bergauf,stottert der Motor,das er dabei manchmal sogar ausgeht...Ich dachte,es liegt vielleicht an einem Temperatursensor,ist aber etwas unplausibel....
Jedenfalls wollte ich hierbei nur erwähnen,das mein Vorgänger Viano 3.0 CDI ebenfalls völlig falsche Temperaturwerte für die Aussentemperatur angezeigt hat und GLEICHZEITIG damit die MKL gelb leuchtete,mit dem Hinweis beim Auslesen,die Regelsonde(ähnlich wie die Lamdasonde) im Auspufftrakt bekäme völlig falsche Temperaurwerte....Es gibt also sehr wohl Fahrzeuge,dessen Motorelektrik mit dem Aussentemperaturfühler zusammenarbeitet....
Ich habe dann einen neuen bei ebay für 15 Euro gekauft und ausgewechselt und siehe da-alle Probleme waren verschwunden.... zustimm
Allerdings ruckelt mein Voyager immer noch traurig
18.11.2018 09:15 Follow ChryslerForum on Twitter Toki ist offline E-Mail an Toki senden Beiträge von Toki suchen Nehmen Sie Toki in Ihre Freundesliste auf

Schraubbär Schraubbär ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 21.12.2010
Beiträge: 2.382
Herkunft: Einbeck / Niedersachsen aber in Thüringen im "Exil" (37308)
Fahrzeug: MB 280T 4matic
Baujahr: `98
Farbe: silber
Name: Matthias

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nun denn .....

>> Problem mit dem Rückwärtsgang ....Sobald eingelegt und dann auch noch rückwärts bergauf,stottert der Motor,das er dabei manchmal sogar ausgeht.. <<

Das kannst du ja unmöglich einem Temperaturfühler zuordnen, weil der entweder funktioniert oder nicht .... vor allem merkt der auch ob du vorwärst oder rückwärts fährst geschockt

Mein blinder, der Welt entrückter Verstand geht da in Richtung Kabelwerk ......

Starte mal den Motor, knall die Feststellbremse, mach die Motorhaube auf und versuch dann mal vorwärst anzufahren .... bei offener Haube wirst du sehen wie es den ganzen Antrieb in der Karosse verdreht ..... und dann das gleiche mit dem Rückwärtsgang ......

Im Normalfall dreht es das ganze Werk dann in die Gegenrichtung .....

D.h. ALLE Kabelverbindungen von Karosserie zum Antrieb (Motor/Getriebe) werden mehr oder weniger stark bewegt ...... und evtl. ist ein Motorlager "weich" geworden oder gar ganz ab .... was noch mehr Bewegung ermöglicht ....

Im modernen Automobil sind dermaßen viele Sensore und sonstige Spielsachen verbaut, das ein simpler "Massefehler" (Masseverbindung hat schlechten / keinen Kontakt) die lustigsten Lichtorgeln produziert .......

... und ein großer Teil der Sensore hat keine eigene Masseverbindung, sondern der Strom fließt z.b. vom Zündschloss über Instrument/Steuereinheit an Sensor und dann an "Masse" (Motorblock/Getriebe) .......

Es gibt auch Rückfahrlicht-Schalter die "über Masse" schalten ....... ist dann die Masseverbindung gammelig oder fast ab, sucht der Strom sich andere Wege und vergeigt bisweilen diverse Sensorsignale.

Check die Motorlager und die Kabel- / Masseverbindungen.

Gruß aus der Mitte der Nation

Schraubbär Matthias

__________________
*Ich möchte sterben wie mein Großvater........ im Schlaf....
und nicht schreiend, wie sein Beifahrer*

PlankenParty e.V. gemeinnütziger Verein,
Spendenkonto IBAN DE24 2627 1424 0040 0077 00 Deutsche Bank Einbeck siehe www.plankenparty.de
18.11.2018 10:06 Follow ChryslerForum on Twitter Schraubbär ist offline E-Mail an Schraubbär senden Beiträge von Schraubbär suchen Nehmen Sie Schraubbär in Ihre Freundesliste auf

Toki
Mitglied


Dabei seit: 02.06.2017
Beiträge: 33
Herkunft: Ludwigsburg
Fahrzeug: Grand Voyager
Baujahr: 2003
Farbe: Silber

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Matthias!
Ja,vielen Dank,an die Masse habe ich auch schon gedacht,evtl.ein dickes Massekabel von Motorblock an Karosserie...Manchmal hat er Zündaussetzer,besonders wenn man bei normaler Vorwärtsfahrt bergauf fährt,vor allem im Gasbetrieb.
Im gasbetrieb ist ja bekanntlich alles empfindlicher und sollte im perfekten Zustand sein,da es sonst zu Unregelmäßigkeiten kommen kann.Ich habe ettliche Baustellen an diesem Auto,aber das mit den Aussetzern nervt schon ziemlich.
Zündkerzen,Kabel und Zündspule sind neu.
Ich dachte nur,das evtl. der Ansauglufttemperatursensor spinnen könnte-somit falsche Werte an das Steuergerät gibt usw.Im Leerlauf geht er auch gerne mal aus,besonders wenn er kalt ist.Was ich noch in Verdacht hätte,wäre die Leerlaufluftsteuerung (AIC),die Lamdasonde(Regelsonde),sowie der Drosselklappenschalter....(TPS)
Fehlercodes liegen keine vor(zumindest was ich selber auslesen kann)Ein DBR III hab ich leider nicht zur Hand und weiß auch nicht,ob der mit Bj.2003 kompatibel wäre...
18.11.2018 10:27 Follow ChryslerForum on Twitter Toki ist offline E-Mail an Toki senden Beiträge von Toki suchen Nehmen Sie Toki in Ihre Freundesliste auf

Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Chrysler - Dodge - Jeep - Auto - Forum » Chrysler - Forum » Chrysler Voyager - Forum » Motor Motor startet unrund, Temperaturwerte "unplausibel", wie prüfen?

Views heute: 44.205 | Views gestern: 72.457 | Views gesamt: 273.449.193