Skypeliste Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen
Chrysler - Dodge - Jeep - Auto - Forum
TreffenGalerieZur Startseite
     

Kraftwerk-Gruppe.de Veredelung von Fahrzeugen der Marken Chrysler, Dodge und Jeep. Oesterle Automobile Chrysler Crossfire Fachwerkstatt fuer Sonderumbauten

Chrysler - Dodge - Jeep - Auto - Forum » Chrysler - Forum » Chrysler Voyager - Forum » Motor Motor läuft unrund und geht aus » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Motor läuft unrund und geht aus
Autor
Beitrag

Toki
Eroberer


Dabei seit: 02.06.2017
Beiträge: 54
Herkunft: Ludwigsburg
Fahrzeug: Grand Voyager
Baujahr: 2003
Farbe: Silber

Chrysler Voyager RG Motor läuft unrund und geht aus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo!
Da bin ich schon wieder,der aus der Muppetshow mit seiner Witzkarre.Habe schonwieder ein Problem,pünktlich zum Zurückkehrenden schönen warmen Sommerwetter darf ich wieder in meiner Grube stehen Wallbash
Nachdem ich nun an meinem RG 3,3 Liter die ganze Klapperei ,die pfeifende und rubbelnde Lenkung,die nicht funktionierende Feststellbremse,sowie den kaputten Kühlkreislauf in den Griff bekommen habe,fängt er pünktlich am Folgetag damit an ,nur auf 5 Zylinder zu starten,aber nur wenn es kalt ist.Er springt sofort an,läuft aber unrund.Das Fehlerlesegerät (ein universales einfaches) sagt Fehlzündung Zyl.1.
Nach 5 min ist er warm und läuft zuerst einwandfrei auf alle 6 Zylinder.
Aber zu früh gefreut-meine Frau fährt bis zur Kreuzung,muß anhalten,will wieder losfahren und zack-Motor aus(Automatikgetriebe) .Springt aber danach gleich wieder an und fährt,aber ganz sporadisch irgendwo beim stehenbleiben und dann wieder losfahren,kann es wieder passieren.
Hattet Ihr das schonmal?Ich habe natürlich die Zündkerze Zyl.1 gewechselt,kein Erfolg.Das ganze Zündgeschirr(Kerzen,Stecker und Kabel)sind erst ein paar 100 km alt,alles neu.Zündspule auch neu.Habe trotzdem Kreuztausch mit alter Zündspule gemacht-das gleiche Phänomen....
Weiß nun langsam nicht mehr weiter und werde ihn wohl demnächst in die Presse schieben,hab echt kein Nerv mehr mit dieser Freizeitvernichtungsmaschine gangsta gangsta
Was mir noch einfällt: Batterie und Lichtmaschine sind alt (180000 km ),der Tacho dreht sich beim Anlassen auch einmal komplett um seine Achse und wieder zurück...
04.06.2019 21:24 Follow ChryslerForum on Twitter Toki ist offline E-Mail an Toki senden Beiträge von Toki suchen Nehmen Sie Toki in Ihre Freundesliste auf

schektor schektor ist männlich
Kaiser


images/avatars/avatar-8750.jpg

Dabei seit: 25.03.2013
Beiträge: 1.036
Herkunft: ROD
Fahrzeug: XF US Limited Edition
Baujahr: 2006
Farbe: SSB
Name: Tom

Chrysler Voyager RG RE: Motor läuft unrund und geht aus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Was mir noch einfällt: Batterie und Lichtmaschine sind alt (180000 km ),der Tacho dreht sich beim Anlassen auch einmal komplett um seine Achse und wieder zurück...
großes Grinsen
a-Batterie
b-LIMA
c.Masseband
idee
a-Defekt
b-Messen (14V )
c-Erneuern
zustimm
05.06.2019 16:02 Follow ChryslerForum on Twitter schektor ist offline E-Mail an schektor senden Beiträge von schektor suchen Nehmen Sie schektor in Ihre Freundesliste auf

Toki
Eroberer


Dabei seit: 02.06.2017
Beiträge: 54
Herkunft: Ludwigsburg
Fahrzeug: Grand Voyager
Baujahr: 2003
Farbe: Silber

Themenstarter Thema begonnen von Toki
RE: Motor läuft unrund und geht aus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Schektor!
Ja,vielen Dank ,habe ich teilweise natürlich auch schon zuvor durchgeführt.LiMa bringt 14,3 Volt.Und als Masseband hab ich nen 8qmm Kabel neu verbaut(von Motorgehäuse zum Minuspol Batterie).Vielleicht hat inzwischen die Batterie ein Schuß....
Ich denke halt nur,das eventuell diese Freilaufkupplungsrolle an der LiMa nen Knacks hat und dann irgendwelche Leistungsspitzen produziert werden...könnte das überhaupt sein? nix wisse
05.06.2019 23:03 Follow ChryslerForum on Twitter Toki ist offline E-Mail an Toki senden Beiträge von Toki suchen Nehmen Sie Toki in Ihre Freundesliste auf

chipmaker chipmaker ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-8585.jpg

Dabei seit: 02.01.2007
Beiträge: 2.306
Fahrzeug: Voyager 3.3 LX
Baujahr: 2001
Farbe: rot
Name: Karsten

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Diese Tacho Geschichte deutet stark auf defekte Batterie. Hat Du eine andere die Du mal einbauen kannst? Ein Tausch der Zündkabel mit Stecker kann auch nicht schaden, kostet nicht die Welt. ist nur sportlich an der hinteren Bank, evtl Wischerkasten rausnehmen, dann gehts gut. Vielleicht steckt auch nur das Kabel von Zylinder 1 nicht richtig auf dem Modul und/oder der Kerze. Schau mal im Dunkeln ob irgendwo ein Funken entlang des Kabel sichtbar ist.

Karsten winkewinke
07.06.2019 06:03 Follow ChryslerForum on Twitter chipmaker ist offline Beiträge von chipmaker suchen Nehmen Sie chipmaker in Ihre Freundesliste auf

Toki
Eroberer


Dabei seit: 02.06.2017
Beiträge: 54
Herkunft: Ludwigsburg
Fahrzeug: Grand Voyager
Baujahr: 2003
Farbe: Silber

Themenstarter Thema begonnen von Toki
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Karsten!
Das mit der Batterie werde ich auf jeden Fall in Angriff nehmen.Da bau ich eine neue rein.
Damit geht mein Tacho vielleicht wieder normal.Das kommt aber auch nicht jeden Tag vor,das die Tachonadel so spinnt.
Aber ich glaube nicht,das durch eine neue Batterie der unrunde Motorlauf vorbei ist.
Wie gesagt,Kerzen und Kabel sind neu.Trotzdem habe ich nochmal ein anderes Kabel auf Zyl.1
gesetzt,immernoch derselbe Fehler.Es sind auch keine Funken zu sehen.
Ich habe dann mal das Kabel von Zyl.1 abgezogen und gestartet-da hört er sich genau gleich an,als wäre das Kabel drauf,also völlig unrund.
Doch nun nochmals zum Abgleich:der Zylinder 1 ist doch der,wenn ich vor dem Auto stehe und in den Motorraum schaue gleich vorne rechts,richtig?
Nicht das ich da irgendwas übersehe.... grübel grübel
09.06.2019 08:40 Follow ChryslerForum on Twitter Toki ist offline E-Mail an Toki senden Beiträge von Toki suchen Nehmen Sie Toki in Ihre Freundesliste auf

chipmaker chipmaker ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-8585.jpg

Dabei seit: 02.01.2007
Beiträge: 2.306
Fahrzeug: Voyager 3.3 LX
Baujahr: 2001
Farbe: rot
Name: Karsten

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

642
531

Von vorn gesehen

Karsten winkewinke
09.06.2019 09:33 Follow ChryslerForum on Twitter chipmaker ist offline Beiträge von chipmaker suchen Nehmen Sie chipmaker in Ihre Freundesliste auf

Toki
Eroberer


Dabei seit: 02.06.2017
Beiträge: 54
Herkunft: Ludwigsburg
Fahrzeug: Grand Voyager
Baujahr: 2003
Farbe: Silber

Themenstarter Thema begonnen von Toki
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke,dann passt das mit meinem Wissensstand überein. winkewinke
Kann es sein,das in einer Chrysler-Werkstatt doch etwas mehr am Diagnosegerät ausgelesen werden kann,wie ich es mit meinem Universal-Diagnosegerät lesen kann?
Also ein Fehler,den mein Gerät nicht anzeigt?

Vielleicht stimmt irgendein Sensorwert nicht richtig...Vielleicht habe ich auch eine kalte Lötstelle/haarriss in der Platine vom Motorsteuergerät.....

Die Kiste raubt mir den letzten Nerv.....
09.06.2019 09:45 Follow ChryslerForum on Twitter Toki ist offline E-Mail an Toki senden Beiträge von Toki suchen Nehmen Sie Toki in Ihre Freundesliste auf

Toki
Eroberer


Dabei seit: 02.06.2017
Beiträge: 54
Herkunft: Ludwigsburg
Fahrzeug: Grand Voyager
Baujahr: 2003
Farbe: Silber

Themenstarter Thema begonnen von Toki
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sodele,nun noch ein kleines Update,nämlich die gefundene Ursache bzw.Lösung. bananadance

Es lag doch tatsächlich wiedermal an den Zündkerzen motzen .Solch einen Verschleiß habe ich noch bei keinem Fahrzeug gehabt .An drei(!) Kerzen ist der Isolator gebrochen
Allerdings muß ich sagen,das wohl die Denso-Kerzen der letzte Schrott sind.Und das für 20 Euro pro Kerze,also insgesamt 120 Euro!!! traurig
Die haben noch keine 1000 km drauf und sind völlig zerbröselt,und das als extra gas und hitzefeste Ausführung.Nun hab ich die Wald-und Wiesen-Edition von NGK reingeschraubt und siehe da,er läuft wie am Schnürchen.
Was ich aber nicht ganz verstehe:der Fehlerspeicher sagte P0301 Zylinder 1.Der war aber in Ordnung ,die Kerze hatte ich ja erst eine Woche zuvor gewechselt,statt dessen war die schlimmste verbröselte Kerze in Zyl.4 verbaut....aber auf der alten Ersatzzündspule steht in der Mitte der oberen Reihe eine 1 ,dieses Kabel geht an Zyl.4 verwirrt was denn nun?Wozu stehen die verwirrenden Zahlen auf der Zündspule?Sie haben jedenfalls nichts mit der Zylinderanordnungszahl zu tun..... hilfe
Zuguterletzt habe ich auch noch den Antriebswellensensor gewechselt(den Abtriebswellensensor wechselte ich schon vor 4 Wochen aus).Was für ein Dreck,bis man den rauskriegt-die Amis mal wieder....
Und siehe da,nun schaltet er auch wieder ganz seidenweich und viel früher und macht was er soll-ein Unterschied wie Tag und Nacht,und das nur wegen dem blöden Getriebesensor...
Allerdings gibt es immer noch den Tachonadeldreher bis Anschlag und nicht mehr zurück.
Die neue Batterie ist schon bestellt ,mal sehen,ob es dann behoben ist. jump

Toki hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
Zündkerze1.jpg Zündkerze2.jpg Zündkerze3.jpg

12.06.2019 14:21 Follow ChryslerForum on Twitter Toki ist offline E-Mail an Toki senden Beiträge von Toki suchen Nehmen Sie Toki in Ihre Freundesliste auf

schektor schektor ist männlich
Kaiser


images/avatars/avatar-8750.jpg

Dabei seit: 25.03.2013
Beiträge: 1.036
Herkunft: ROD
Fahrzeug: XF US Limited Edition
Baujahr: 2006
Farbe: SSB
Name: Tom

Chrysler Voyager RG Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

so etwas
hab ich in 40J
nur einmal gesehen- großes Grinsen
Brachiale -Gewalt-
Montage immer-mit
Kupferpaste+Drehmoment.Schlüssel-
idee
Sei -Froh-dast - Du-kein-Loch-im-Kolben-Hast-
fingers up
Gestern, 13:48 Follow ChryslerForum on Twitter schektor ist offline E-Mail an schektor senden Beiträge von schektor suchen Nehmen Sie schektor in Ihre Freundesliste auf

Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Chrysler - Dodge - Jeep - Auto - Forum » Chrysler - Forum » Chrysler Voyager - Forum » Motor Motor läuft unrund und geht aus

Views heute: 6.238 | Views gestern: 42.712 | Views gesamt: 284.295.845