Skypeliste Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen
Chrysler - Dodge - Jeep - Auto - Forum
TreffenGalerieZur Startseite
     

Kraftwerk-Gruppe.de Veredelung von Fahrzeugen der Marken Chrysler, Dodge und Jeep. Oesterle Automobile Chrysler Crossfire Fachwerkstatt fuer Sonderumbauten

Chrysler - Dodge - Jeep - Auto - Forum » Dodge - Forum » Dodge Caliber - Forum » 2,0L Turbo-D Motor ruckelt, Notlauf, Pfeifen, Rätsel, Hilfe! » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Motor ruckelt, Notlauf, Pfeifen, Rätsel, Hilfe!
Autor
Beitrag

IcEDoG
Grünschnabel


Dabei seit: 09.01.2018
Beiträge: 3
Fahrzeug: Caliber
Baujahr: 08
Farbe: schwarz

Motor ruckelt, Notlauf, Pfeifen, Rätsel, Hilfe! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Guten Tag

Wie der Titel schon sagt herrscht bei meinem Dodge Caliber 2.0 CRD (2008 Verkehrssetzung) grosses Rätselraten.

Und zwar ruckelt mein Motor SPORADISCH. Das fühlt sich in etwa so an, als würde ich während dem Fahren für eine Sekunde vom Gas gehen und kurz auf die Bremse treten würde. Was ich natürlich nicht mache, aber so in etwa fühlt es sich an, wenn dieser "Fehler" passiert.
Es kann auch passieren, dass ich beschleunige (bspw. von 50 auf 70km/h) beschleunige, dann vom Gas weggehe und plötzlich werde ich dann durchgeschüttelt! Das fühlt dann so an als würde ich mehrmals wiederholt kurz auf die Bremse treten.

Das alles passiert aber nur sporadisch. Es ist jetzt nicht so, dass ich das gezielt provozieren kann, dass es in einer Rüttel-Orgie endet, wenn ich von 50 auf 70km/h beschleunige und dann vom Gas gehe. Manchmal ist dabei auch alles normal verwirrt

Natürlich habe ich noch mehr Infos, womit ich hoffe den Fehler mit eurer Hilfe einzugrenzen.
Sobald ich das Auto anfahre, also direkt nach dem Start, dann hört man schon ein Pfeifen... vergleichbar mit wie wenn man in einen Ventilator reinblasen würde. Das ist schon hörbar bei 5-10km/h, also wirklich schon beim leichten Anfahren.

Wenn ich so 80km/h fahre, ist das Pfeifen kaum noch wahrnehmbar (Motor ist lauter), aber sobald ich Gas drücke höre ich vorne ein Rauschen. Aber nur wenn ich das Gaspedal drücke. Solange ich bei hoher Geschwindigkeit nicht draufdrücke ist von diesem Rauschen auch nichts zu hören. Sobald ich wieder draufdrücke rauscht es auch wieder. Vergleichbar mit wie wenn man das Fenster bei voller Fahrt leicht geöffnet hat, dieses ungefähre "Rauschen des Windes" halt smile

Das Problem habe ich jetzt seit ca. einem Monat, aber vor einer Woche ist dann auch jedes Mal beim Starten die "Notlauf"-Lampe angegangen.

Eigentlich dachte ich bei diesem Pfeifen, dass mein Turbo sich verabschiedet. Also ab zur Werkstatt!
Werkstatt sagt (folgende Worte sind die des Mechanikers und kommen nicht von mir!): Er sieht, dass alles voll mit Russ ist, weil mein Auto im Notlauf fährt. Er kann jedoch keine Diagnose machen, weil sein Diagnosegerät zeigt ihm nur an, dass die Spannung zu niedrig ist für eine Fehlerdiagnose. Deshalb müsste ich jetzt ein neues Steuergerät kaufen für (1190 Schweizer Franken). Das würde dann das Problem auch zu 95% lösen, weil er vermutet, dass die "defekte" Steuerplatine verantwortlich ist, dass mein Auto verrückt spielt und nicht der Turbolader oder was auch immer.
Eine Kopie seiner Arbeit habe ich angehängt. (Da steht Steuerplatine nicht mehr erhältlich, er hat jetzt aber einen Händler gefunden, der es noch an Lager hat)

Da steht noch was von Kühlwasserverlust. Das ist auch korrekt, das hatte ich tatsächlich, habe auch schon insgesamt 5 Liter (destilliertes) Wasser nachgefüllt. Jedoch konnte mein 1.Mechaniker (ich habe die ersten 3 Wochen nicht einfach nichts gemacht, aber er meinte er kennt sich mit Turbo-Diesels nicht so aus, ich solle zu einem anderen Mechaniker, bei dem ich jetzt war) kein Leck finden. Der 1.Mechaniker konnte also gar nichts machen, jedoch ist seit da auch kein Kühlwasser mehr verloren gegangen verwirrt Also keine Ahnung, aber für den Moment hat sich das Kühlwasser-Problem von selbst erledigt. Der Kühlwasser-Stand ist seit 3 Wochen unverändert, so wie es sein sollte verwirrt verwirrt verwirrt

Irgendwie kann ich einfach nicht glauben, dass ein Austauschen dieser Platine für 1190 SFr. das Problem lösen wird. Vorallem ist damit nur das Teil bezahlt und keine Arbeit.
Am Ende bezahle ich wahrscheinlich um die 1500-2000 SFr. nur damit das Diagnosegerät sagen kann, was sonst noch ausgetauscht werden müsste traurig

Ich glaube nämlich, dass die Platine schon lange einen Defekt hat. Weil der Heck-Scheibenwischer schon seit 6-7 Jahren nicht funktioniert. Genauso der Feueranzünder. Aber von diversen anderen Mechanikern zuvor hiess es immer "Scheibenwischer-Motor" tauschen und "Zündschloss" könnte es auch sein.... einfach völlig planlos. Auf planloses Austauschen hatte ich keinen Bock und deshalb hat mich das all die Jahre auch nie interessiert. Feuerzeug habe ich in der Hosentasche und Heck-Scheibenwischer ist jetzt auch nicht das Wichtigste.
Aber zurück zu meinem Problem: Ich glaube durch diesen Scheibenwischer-Feueranzünder-Fehler hätte ein Diagnosegerät schon vor 6-7 Jahren wegen "zu niedrige Spannung" keine Fehlerdiagnose geliefert.



Was glaubt ihr? Ich bin kein Experte, aber glaubt ihr, dass dieses Stottern/Pfeifen/Rauschen aus Motorraum meines Wagens wirklich was mit der Steuerplatine zu tun haben könnte? Oder müsste ich wahrscheinlich einfach nur den Turbo oder Drosselklappe austauschen und schon würde mein Auto wieder wie die letzten 6-7 Jahren funktionieren, nämlich alles super ausser Heckscheibenwischer und Feueranzünder die nicht funktionieren (darauf kann ich nämlich wirklich verzichen).
Oder könnte es auch die Drosselklappe sein? Weil die hat ja auch eine eingebaute Platine und könnte verrückt spielen? Nur weiss ich nicht, ob eine fehlerhafte Drosselklappe solch ein Pfeiffen/Rauschen/Stottern verursachen kann. Ich hatte sowas noch nie in meinem Leben, um das jetzt genau sagen zu können großes Grinsen

Schade ist halt nur, dass mir bis jetzt 3 Mechaniker nicht helfen konnten, weil entweder haben sie keine Ahnung oder der letzte meinte wie gesagt "Ohne Diagnose-Gerät kannst du das vergessen! Da mache ich gar nichts, bevor wir die Platine nicht repariert haben!"

Notfalls könnte ich die Platine selbst mal anschauen.... ich bin kein Profi-Elektroniker, aber ich hatte auch schon den Ausfall des Tacho-Lichtes (ist ja ein bekanntes Problem). Dafür habe ich mir diese Schaltung aus Rumänien bestellt und selbst eingelötet. Tacho-Beleuchtung funktioniert seit da wieder tadellos. Also nur um zu sagen, dass ich jetzt nicht überhaupt keinen Plan von Elektronik habe. Ich weiss schon was ein Kondensator, Widerstand, Relais und so weiter machen und wie sie auszusehen haben großes Grinsen nur so ganz ohne Plan werde ich die Steuerungsplatine wohl auch nicht reparieren können. Ausserdem bin ich mir sowieso nicht sicher inwiefern das nun Sinn macht.
Vielleicht weiss jemand anhand meiner laaaaaaaaaangen Beschreibung, dass ich mir ein Austauschen der Platine sparen kann, solange mir Feueranzünder und Heck-Scheibenwischer egal sind.

Irgendwas muss ich am Ende tun, weil wenn ich das Problem ignoriere werde ich mein Auto wohl so langsam aber sicher in den Tod fahren. Glaube nicht dass dieses Rütteln und Ausbremsen während der Fahrt auf Dauer gesund ist. Wäre nur schön, wenn ich das Problem lösen könnte ohne planloses Teile-Austauschen und schauen was danach noch ausgetauscht werden muss.


PS: Mir fällt zum Schluss noch ein:
1. Bis ich gemerkt habe, dass das Kühlwasser verloren geht, hatte ich einmal den Motor überhitzt (rote Warnlampe auf dem Tacho). Natürlich habe ich sofort angehalten und geschaut was los ist ---> Kühlwasser-Behälter leer. Seit da achte ich natürlich immer darauf, dass das Ding gefüllt ist. Und seit da ist der Motor auch nicht mehr überhitzt.
Müsste dadurch ein Teil definitiv defekt sein und ihr könnt genau sagen, was mit Sicherheit dadurch kaputt gegangen ist?

2. Seit ich dieses Problem seit einem Monat habe ist bis jetzt 2mal der Turbo ausgefallen. Jedoch fahre ich täglich das Auto und die selbe Strecke. Also das passiert genau so sporadisch und ohne ersichtlichen Grund, weil ich fahre diese Strecke auch immer genau gleich (täglich gleicher Fahrstil). Bemerkt habe ich das dadurch, dass ich nur noch mit max. 60km/h den Berg hochkam winkewinke ein Abstellen und Neustarten hat das Problem aber beide Male behoben.

3. Der Notlauf-Modus (gelbe Motoren-Lampe) ist zum ersten Mal vor einer Woche angegangen, obwohl das Problem seit einem Monat besteht. Die Werkstatt hat dann einen Reset gemacht, aber er meinte das leuchtet jedes Mal gleich wieder, sobald man den Motor startet. So ganz richtig war das jedoch nicht, denn ich hatte das Problem die letzten Tage nicht mehr. Erst 3 Tage später ist die gelbe Motoren-Lampe wieder am Leuchten. Aber joa, ist ja eigentlich normal, weil mein Auto rüttelte die letzten 3 Tage ja genauso. Fands nur interessant dass der Notlauf erst heute wieder auftauchte. So viel zum Thema "sporadisch".

------------------------------

Habt ihr irgendwelche Tipps ohne dass ich jetzt alleine schon 1500-2000 SFr. für den Einbau einer neuen Steuerungsplatine bezahlen muss und danach wahrscheinlich noch weitere Teile?
Die Ratschläge meiner vorigen Mechaniker "Fahre das Auto einfach zu Tode und kaufe ein neues" macht mich einfach nur traurig. Vorallem wenn der Fehler vielleicht gar nicht so kompliziert wäre und eigentlich nur was kleines wie die Drosselklappe ausgetauscht werden müsste. Aber was soll man machen, wenn die Werkstatt ohne Diagnose-Gerät alles für sinnlos hält und so lange die Arbeit verweigert. Ich könnte hochstens noch zu einer vierten Werkstatt........
Oder meint ihr, es würde sich sogar lohnen die Platine selber auszubauen und mal anzuschauen? Gibts da ein eindeutiges Bauteil, welches ich einfach nur ersetzen müsste und alles wäre wieder in Ordnung?


Tut mir meeeeeegaaaaaaaaaa Leid, dass ich hier so einen Roman verfasse. Aber wenn ich schon auf eure Hilfe zähle, wäre es Quatsch wenn ich euch irgendwelche Kenntnisse vorenthalten würde. rotes Gesicht

IcEDoG hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
20190911_195525.jpg

Dieser Beitrag wurde 11 mal editiert, zum letzten Mal von IcEDoG: 13.09.2019 16:50.

13.09.2019 16:17 Follow ChryslerForum on Twitter IcEDoG ist offline E-Mail an IcEDoG senden Beiträge von IcEDoG suchen Nehmen Sie IcEDoG in Ihre Freundesliste auf

DriverCH DriverCH ist männlich
Grünschnabel


Dabei seit: 19.02.2018
Beiträge: 5
Herkunft: Aargau, Schweiz
Fahrzeug: Dodge Caliber SXT CRD
Baujahr: 2010
Farbe: Schwarz

RE: Motor ruckelt, Notlauf, Pfeifen, Rätsel, Hilfe! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo IceDog,

wie steht es denn nun um deinen Caliber?

Ich bin mal ein halbes Jahr mit Motorkontrollleuchte herumgefahren, bis die Fehler dann endlich alle gefunden wurden.

Bei mir waren es jedoch etwas anderes als bei dir.

Grüsse
DriverCH
20.12.2019 23:22 Follow ChryslerForum on Twitter DriverCH ist offline E-Mail an DriverCH senden Beiträge von DriverCH suchen Nehmen Sie DriverCH in Ihre Freundesliste auf

Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Chrysler - Dodge - Jeep - Auto - Forum » Dodge - Forum » Dodge Caliber - Forum » 2,0L Turbo-D Motor ruckelt, Notlauf, Pfeifen, Rätsel, Hilfe!

Views heute: 37.439 | Views gestern: 60.008 | Views gesamt: 297.340.148